Kunstharzbelag auf neuem Industrieboden – was ist zu beachten?

Kunstharzbelege auf neuen Industrieböden

Vertrieb Herr Jungmann Condulith-Industrieboden

Die Qualität eines Industriebodens zeichnet sich einerseits durch die optimal dimensionierte  Betonbodenplatte und andererseits durch die auf das Betriebsgeschehen optimale Dimensionierung (Tragfähigkeit) abgestimmte Ober-bzw. Nutzfläche aus.

Sofern Kunstharzbeläge direkt auf dem neuen (frischen) Beton aufgebracht werden sollen, sind folgende Rahmenbedingungen zu beachten und einzuhalten:

  • Die im sogenannten Abreißversuch gem. DIN EN 1542 ermittelten Werte der Haftzugprüfungen am Tragbeton sollten 1,5 N/mm² nicht unterschreiten.
  • Bei Arbeiten mit Kunststoffen und Kunstharzbelägen ist eine Mindestobjekt- und Umgebungstemperatur von + 15 Grad Celsius erforderlich. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte weniger als 60 % betragen.
  • Dampfdiffusionsdichte Kunstharzbeläge können auf frischen Betonbodenplatten eingesetzt werden, wenn die Restfeuchte des Tragbetons weniger als 3,5 % beträgt.
  • Bei höherer Restfeuchte zwischen 3,5% und maximal 5,5% kann ein Sperrgrund zum Ausgleich eingesetzt werden. Die anfallenden Mehrkosten sind zusätzlich zu vergüten.
  • Es gelten ferner die Bestimmungen der KH-Hinweisblätter und die BEB-Richtlinien.

Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig an, damit wir für Sie die optimale Lösung finden können.